Archiv

Artikel Tagged ‘stadt’

Das Ende der Loveparade

27. Juli 2010 1 Kommentar

Ich möchte gar nicht groß darüber richten oder etwaige Kommentare lostreten was passiert sein könnte oder ähnliches. In erster Linie möchten ich den beteiligten und den hinterbliebenen Angehörigen mein Beileid aussprechen. Ich wünsche den betroffenen viel Kraft für die Zukunft. Auch sehe ich die Medienschwämme als überflüssig an. Auch mit diesem Ausschlachten erreicht man keine Aufklärung, es werden lediglich alle Menschen verunsichert und es verbreiten sich zunehmend Unwahrheiten und Spekulationen die nicht helfen den Vorfall aufzuklären. Aber wir sind es ja von den Medien nicht anders gewöhnt.

Die Entscheidung die Loveparade damit einzustellen ist eine große und auch richtige Entscheidung. Alles weitere wird die Zukunft klären und die Polizei kann hoffentlich alle Einzelheiten aufklären. Aber vielleicht sollten die Menschen auch selbst einmal den Kopf einschalten. Panik und Angst hin und her aber trotzdem verhalten sich selbst im normalen leben viele menschen schon so dermaßen daneben das dieser Vorfall aufzeigt wie es in einer Masse ausgehen kann.

Nochmals mein Beileid! Ein trauriges Wochenende schreibt große Geschichte, leider.

Bombenentschärfung fordert Menschenleben

8. Juni 2010 1 Kommentar

Bei einer Bombenentschärfung am Dienstag vor einer Woche in Göttingen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Bei den 3 Verstorben Personen handelten sich um Spezialisten für Bombenentschärfung. Der Blindgänger explodierte 1 Std vor der geplanten Entschärfung aus bisher unbekannter Ursache. Zu diesen Zeitpunkt arbeiteten keiner dieser 3 Männer an dieser Bombe des zweiten Weltkrieges. Der Knall dieser Bombe berichteten Zeugen, wäre mehrere Kilometer zu hören war.

Da kann man mal sehen was für eine Kraft eine über 60 Jahre alte Bombe immernoch hat und wie gefährlich sie ist. Natürlich tragisch das dabei die 3 toten zu beklagen sind. Wird wohl lange nicht die letzte Bombe sein die aus dem zweiten Weltkrieg in Deutschland gefunden wurde.

KategorienThomas Wos